Welches Fitnessstudio passt zu mir?

Welches Fitnessstudio passt zu mir?

Wenn es um die Suche nach einem geeigneten Fitnessstudio geht, treten oft einige Hürden auf. Viele Sportbegeisterte wissen nicht so recht, worauf sie achten sollten und was ein gutes Fitnesscenter eigentlich auszeichnet. Wir zeigen Ihnen deshalb, welche Kriterien bei der Auswahl eine Rolle spielen, so dass die richtige Wahl leichter fällt.

Was ist mein Trainingsziel?

Die ersten Überlegungen sollten sich um die Frage drehen, welches Trainingsziel man selbst anstrebt. Möchte man mit dem Besuch im Fitnessstudio Gewicht verlieren? Ist das Ziel der Aufbau von Muskelmasse oder möchte man seine Kondition steigern? Auf diese Weise lassen sich bereits einige Fitnesscenter herausfiltern, welche eine entsprechende Ausstattung aufweisen oder auf die gewünschten Bereiche spezialisiert sind.

Angebot: Was ist mir wichtig?

Der zweite wichtige Schritt ist, Prioritäten zu setzen und zu überlegen, was ein gutes Fitnesscenter für einen ausmacht. Legt man auf eine umfassende Betreuung und auf qualifizierte Trainer Wert oder genügt es, wenn eine reichliche Auswahl an Trainingsgeräten vorhanden ist? Wünscht man sich einen Wellnessbereich mit Sauna, in dem man sich nach dem Sport entspannen kann oder würde man dies ohnehin nicht nutzen?

Grundsätzlich gilt, dass qualifizierte Betreuung vor Ort eine Selbstverständlichkeit sein sollte, auf die vor allem Anfänger achten müssen.

Öffnungszeiten und Lage: Für mich bequem?

Für die meisten Menschen ist die Lage zwischen dem eigenen Wohnort und dem Arbeitsplatz optimal – denn so kann man das Fitnesscenter entweder morgens oder direkt nach der Arbeit besuchen und spart sich einen Umweg. Nicht zu unterschätzen ist in diesem Zusammenhang das langfristige Ersparnis von Benzinkosten, wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Die Öffnungszeiten sollten den individuellen Trainingsgewohnheiten entsprechen und so ausgerichtet sein, dass sie mit dem eigenen Tagesablauf vereinbar sind.

Konditionen & Preise: Wie viel will ich investieren?

Zu einem der wichtigsten Faktoren bei der Auswahl eines Fitnesscenters ist der Preis. Hier kann man heutzutage grob zwischen drei Kategorien unterscheiden.

Discount-Studios sind die günstigste Lösung und bieten oft schon monatliche Mitgliedschaften für weniger als 20 Euro an. Diese Studios sind ideal, wenn man lediglich die Trainingsgeräte nutzen möchte, aber keine umfassende Beratung oder zusätzliche Ausstattung benötigt.

Normale Fitnesscenter verlangen monatlich eine Gebühr von zwischen 40 und 60 Euro, bieten dafür aber nicht nur Trainingsgeräte, sondern auch Gruppenkurse, eine umfassende Beratung und vieles mehr an. Das Leistungsspektrum ist jedoch von Studio zu Studio verschieden, weswegen sich hier ein Vergleich lohnt. Führen Sie am besten ein Probetraining durch.

Sportbegeisterte, die in ihr regelmäßiges Training gerne etwas mehr investieren, sind mit einem Luxus-Fitnessstudio am besten beraten. Sie kosten durchschnittlich zwischen 60 und 90 Euro pro Monat und sind mit sämtlichen Annehmlichkeiten ausgestattet: Ein Wellnessbereich mit Pool, Sauna und Massage-Angeboten sind oft im Preis enthalten.

Ob man diese Extras wirklich benötigt, bleibt einem selbst überlassen.

Vertragsbedingungen: Das sollte man unbedingt checken!

Noch vor dem Abschluss eines Vertrags sollte man sich umfassend über dessen Laufzeit sowie über die Kündigungsfristen im Fitnessstudio informieren. Wer in den Sommermonaten nicht ins Studio gehen, sondern lieber im Freien aktiv sein möchte, sollte keinen Jahresvertrag abschließen. Hier ist ein Vertrag mit sechsmonatiger Laufzeit ideal. Wichtig ist, im Vorfeld genau zu prüfen, welche Konditionen im Preis enthalten sind und ob noch zusätzliche Kosten hinzukommen. Werden mündliche Absagen oder Vergünstigungen mit einem Trainer besprochen, müssen diese unbedingt schriftlich festgehalten werden, damit sie auch rechtlich gültig sind.

Probetraining: Erst testen, dann unterschreiben!

Ehe man sich leichtfertig für ein Fitnessstudio entscheidet, empfiehlt es sich, ein Probetraining vor Ort zu absolvieren. Dieses ist in der Regel kostenlos und gibt einen ersten Einblick in die Atmosphäre des Studios sowie über dessen Ausstattung und Service. Stellt man hier beispielsweise fest, dass das Fitnesscenter zu den bevorzugten Trainingszeiten immer überfüllt ist, kann man sich noch immer für ein anderes Studio entscheiden.

Leistungstest: Erst checken, dann trainieren!

Einsteiger sollten unbedingt eine qualifizierte Einführung vor Ort erhalten, ehe sie auf eigene Faust mit dem Training beginnen. Besonders wichtig ist dabei, die Geräte gemeinsam mit einem Trainer kennenzulernen. Auch im Kraftraum ist dies von größter Bedeutung, da falsches Training zu Verletzungen oder gar zu langfristigen gesundheitlichen Schäden führen kann. Stellen Sie ruhig alle noch offenen Fragen – dafür ist der Trainer schließlich da und er wird Ihnen diese auch gerne beantworten.

Bildquelle: © Peggy und Marco Lahmann-Anke / 3D_Maennchen | www.pixabay.com