Versicherungen – Wieviel Schutz ist notwendig?

Versicherungen – Wieviel Schutz ist notwendig?

Versicherungen sind nicht da, um Schäden zu verhindern. Aber sie stehen hinter einem, um im Schadenfall die versicherten Kosten zu übernehmen und somit finanzielle Probleme zu vermeiden. Das gilt sowohl für Privatpersonen als auch im Unternehmertum und in beiden Bereichen ist es wichtig, nicht möglichst viele Absicherungen zu besitzen, sondern die Verträge abzuschließen, die wichtig und sinnvoll sind. Um sich einen Überblick über empfehlenswerte Verträge zu machen, werden im Folgenden die wichtigsten Absicherungen für Unternehmen und Privatpersonen aufgeführt und kurz erläutert.

Die Risiken eines Unternehmens absichern

Zunächst geht der Blick auf die Versicherungen, die für Betriebe bestimmt sind und eine große Sicherheit vor finanziellen Risiken darstellen. Wichtig ist hierbei immer, für seinen eigenen Betrieb individuell festzustellen, welcher Bedarf gegeben ist und wo Versicherungen sinnvoll sind, um sich optimal, aber nicht unnötig zu versichern.

Der existentielle Schutz eines Betriebs in Haftpflichtfällen

Wer Dritten einen Schaden zufügt, muss laut Gesetz dafür in Form von Schadenersatz oder auch Schmerzensgeld aufkommen. Es kann sich dabei sowohl und Personenschäden als auch um Sachschäden oder Vermögensschäden handeln. Die Schadenersatzforderungen können dabei sehr schnell sehr hoch werden und einen schnell in finanzielle Schwierigkeiten bringen. Für Betriebe gibt es eine große Vielzahl unterschiedlicher Haftpflichtversicherungen, um sich gegen solche immensen Kosten zu schützen.

Die Berufshaftpflichtversicherung deckt die Schäden ab, die durch die berufliche Tätigkeit beziehungsweise durch die im Rahmen der erbrachten Leistungen entstehen. Besonders erwähnenswert sind hierbei die Berufe mit beratender Funktion oder auch Ärzte. Für Ärzte, Apotheker und rechts-, steuer- sowie wirtschaftsberatende Berufe ist eine Berufshaftpflicht sogar eine gesetzlich vorgeschriebene Pflichtversicherung. Für Berufsgruppen, die im Rahmen der Beratung die Vermögensinteressen der Kunden wahrnehmen und Beratungsfehler dieses Vermögen negativ beeinflussen können, gibt es auch die sogenannte Vermögensschadenhaftpflichtversicherung.

Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die innerhalb des Betriebs entstehen, wenn beispielsweise Kunden sich beim Stolpern im Büro verletzen, können über eine Betriebshaftpflichtversicherung abgesichert werden.

Mit der Director & Officers-Versicherung, meistens als D&O-Versicherung abgekürzt, können sich Geschäftsführer und Vorstände gegen Haftpflichtansprüche Dritter absichern, wenn ihnen Fehler in der Unternehmensleitung vorgeworfen werden. Je nach Unternehmen kann auch die Umwelthaftpflicht ein wichtiger Versicherungsschutz sein, wenn durch die betriebliche Tätigkeit Umweltschäden an Luft, Wasser oder Boden entstehen.

Für Fahrzeuge ist die KFZ-Haftpflicht wie im privaten Bereich eine Pflichtversicherung, ohne die überhaupt keine Zulassung für den Straßenverkehr möglich ist. Die KFZ-Haftpflichtversicherung übernimmt die Schäden, die man einem Dritten im Straßenverkehr zugefügt hat. Da die Fahrzeuge meistens zum Vermögen der Firma zählen, ist es auch ratsam, Kaskoversicherungen abzuschließen, um sie gegen selbst verursachte Schäden abzusichern und mithilfe der Versicherungsleistungen und ohne finanzielle Probleme auch schnell wieder einsatzbereit machen zu können.

Geschäftsinhaltsversicherung – die Hausratversicherung für Betriebe

Die wichtigste Geschäftsgrundlage sind neben den Mitarbeitern ohne Frage sämtliche Einrichtungsgegenstände, Maschinen, Waren, Vorräte und ähnliche Sachen, die für den Betrieb von Bedeutung sind. Sollten diese zum Beispiel durch Feuer, Sturm, Hagel, Leitungswasser oder auch Diebstahl zerstört und beschädigt werden oder abhanden kommen, tritt die Geschäftsinhaltsversicherung mit entsprechenden Leistungen für den Ersatz ein. Sie bildet somit das Pendant zur Hausratversicherung im privaten Bereich. Je nach Ausstattung sollte immer geprüft werden, ob die normale Geschäftsinhaltsversicherung ausreicht oder eine zusätzliche Elektronikversicherung für entsprechende Geräte abgeschlossen werden muss. Befindet sich der Betrieb in einer eigenen Immobilie, ist eine Firmen Immobilienversicherung ebenfalls von großer Bedeutung, um das Haus an sich abzusichern.

Schutz vor der zwanghaften Unterbrechung des Betriebs

Die Firma verdient so lange Geld, wie der Betrieb aufrecht erhalten werden kann. Sollten aber Maschinen und Anlagen ausfallen und der betrieb somit unterbrochen werden, kommt es zu Umsatz- und Gewinneinbußen. Um solche Zeiten zumindest für einen vertraglich vereinbarten Zeitraum finanziell überbrücken zu können, gibt es die dann eintretende Betriebs- oder Geschäftsunterbrechungsversicherung.

Auf dem Weg zum guten Recht

Gerade mit Lieferanten und Kunden kann es immer zu Rechtsstreitigkeiten kommen, die ihrerseits dann wieder zu hohen Anwalts- und Gerichtskosten führen können. Um nicht aus finanziellen Gründen auf sein gutes Recht verzichten zu müssen, gibt es die unterschiedlichsten Arten der Rechtsschutzversicherungen, die man speziell an die Bedürfnisse des eigenen Betriebs anpassen kann.

An die Bedürfnisse des eigenen Betriebs anpassen sollte man sowieso immer den Versicherungsschutz und dabei geht es zum einen um die Wahl der notwendigen Versicherungen und zum anderen auch um den dann gewählten Versicherungsumfang. Hier gilt es immer, den Bedarf zu prüfen und in einem Vergleich auch die unterschiedlichen Lösungen gegenüber zu stellen.

Um sich selber einmal zu fragen, in welchen Bereichen oder in welcher Höhe ein Versicherungsschutz notwendig ist, können beispielsweise folgende Fragen als Checkliste weiterhelfen:

  • Welche Risiken bestehen in und durch den Betrieb?
  • Welche Risiken bestehen durch die berufliche Tätigkeit?
  • Wie hoch können Schäden werden, damit sie noch aus eigenen Mittel ersetzt werden können?
  • Wie hoch können Schäden an Maschinen, Einrichtung und Waren werden?
  • Welche finanziellen Folgen kann eine Betriebsunterbrechung bedeuten?

Wichtigste Absicherungen im privaten Bereich

Auch privat können die unterschiedlichsten Dinge passieren, die zu hohen Kosten und teilweise nicht zu stemmenden finanziellen Problemen führen. Auch hier sorgt eine große Vielzahl an Versicherungen für eine mögliche Absicherung, die zwar nicht die Schäden, aber die finanziellen Folgen abwehrt.

Die Gefahr der persönlichen Haftung

Das Bürgerliche Gesetzbuch schreibt vor, dass ein Schaden, dem man einem anderen zufügt, ersetzt werden muss. Das können Personen-, Sach- oder Vermögensschäden sein und insbesondere dann, wenn Dritte verletzt und Behandlungen notwendig werden, können Schadenersatz und Schmerzensgeld schnell sehr hohe Belastungen zur Folge haben. Um sich vor einem finanziellen Chaos zu schützen, ist die Private Haftpflichtversicherung enorm wichtig, wenn auch nicht gesetzlich vorgeschrieben.

Vorgeschrieben ist dagegen die Haftpflichtversicherung im KFZ-Bereich. Nur wer für sein Auto eine KFZ-Haftpflicht abschließt, darf es zum Straßenverkehr zulassen. Das dient auch zum eigenen Schutz, weil gerade bei Autounfällen sehr hohe Schäden entstehen können. Zudem kann je nach Bedarf, aber nicht zwingend, auch eine Voll- und Teilkaskoversicherung abgeschlossen werden, falls selbst verschuldet Schäden am eigenen Fahrzeug entstehen.

Die Pflicht zur Krankenversicherung und zum Wohle der Gesundheit

Ärztliche Behandlungen und vor allem stationäre Behandlungen und Medikamente sind sehr kostenintensiv. Damit jeder in der Lage ist, sich unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten behandeln zu lassen, besteht in Deutschland die Pflicht zur Krankenversicherung. Angestellte, deren Einkommen die Jahresarbeitsentgeltgrenze nicht erreicht, müssen sich gesetzlich versichern, während Selbstständige, Beamte und Angestellte über dieser Grenze die freie Wahl zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung haben.

Zusätzlich gibt es die Pflegeversicherung, welche zum einen als Teil der gesetzlichen Rentenversicherung besteht, zum anderen aber aufgrund der hohen Pflegekosten durch eine private Pflegeversicherung ergänzt werden sollte.

Absicherung des persönlichen Einkommens

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine der wichtigsten Absicherungen. Sie zahlt eine Berufsunfähigkeitsrente für den Fall, dass der aktuelle Beruf wegen gesundheitlicher Probleme nicht mehr ausgeübt werden kann. Diese Rente kann dann als Ersatz für das wegfallende Einkommen verwendet werden, damit das Leben weiter finanziert werden kann.

Mit der Unfallversicherung akuten Finanzbedarf sichern

Wer einen Unfall erleidet, kann sich mit der Unfallversicherung eine schnelle finanzielle Leistung sichern, mit der akut entstehende Zusatzkosten wie notwendig werdende Umbauten von Wohnung oder auch Auto oder zusätzliche Behandlungen und Arzneimittel notwendig werden. Neben dieser Invaliditätssumme, die man erhält, kann auch eine Unfallrente abgeschlossen werden, um langfristige Zusatzkosten bewältigen zu können.

Der Schutz der eigenen Immobilie

Wer ein eigenes Haus besitzt, kommt um eine Wohngebäudeversicherung nicht herum. Zu schnell kann die Immobilie durch Sturm, Feuer oder ähnliche Gefahren beschädigt werden, was zu enormen Kosten führen kann. Diese Kosten übernimmt die Versicherung, sodass der Wohnraum jederzeit und ohne finanzielle Probleme wieder instand gesetzt und bewohnbar gemacht werden kann.

Absicherung des Hausrats

Mit der Hausratversicherung kann man sich gegen den Verlust, die Zerstörung oder die Beschädigung des eigenen Hausrats aufgrund von Risiken wie Feuer, Leitungswasser, Sturm oder auch Einbruchdiebstahl absichern. Dazu gehören Einrichtungsgegenstände, Gebrauchs- und Verbrauchsgüter sowie in bestimmten Umfängen auch Wertsachen.

Nicht auf sein persönliches Recht verzichten müssen

Immer häufiger landen Streitigkeiten aus den verschiedensten Bereichen beim Anwalt. Um zu keiner Zeit aufgrund zu hoher Kosten auf eine Rechtsberatung, die Gerichtsverhandlung und letztendlich auf sein gutes Recht verzichten zu müssen, bietet die Rechtsschutzversicherung einen attraktiven Schutz, der mit verschiedenen Bausteinen an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden kann.

Auch für private Haushalte ist es wichtig, nicht unnötig Policen zu sammeln, aber auch einen wichtigen und existentiellen Versicherungsschutz Wert zu legen. Dabei ist es insbesondere wichtig, sich mit beispielsweise den folgenden Fragen über den eigenen Bedarf zu informieren:

  • Welche Pflichtversicherungen betreffen mich?
  • Kann ich wählen zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung?
  • Welche Risiken können meine Existenz bedrohen?
  • Was passiert, wenn mein Einkommen wegfällt?
  • Kann ich mein Auto und meinen Hausrat jederzeit aus eigenen Mitteln ersetzen?

Hierbei handelt es sich nur um eine Auswahl wichtiger Fragen, die aber viel wert sein können auf der Suche nach dem notwendigen Versicherungsschutz. Mit einem Vergleich kann man zudem jederzeit alle Policen an den eigenen Bedarf anpassen und auch einen Versicherungsschutz zu einem attraktiven Beitrag finden.

Bildquelle: © kai kalhh | www.pixabay.com